“Unbekümmert um den Leser schreibt der Schreiber, als ob er einen Monolog hielte, während es denn doch ein Dialog sein sollte, und zwar einer, in dem man sich um so deutlicher auszudrücken hat, als man die Fragen des anderen nicht vernimmt.”

Publiziert am: 27.02.2018 | Kategorie(n): Zitat des Monats

Arthur Schopenhauer, 1788-1860, deutscher Philosoph, Über Schriftstellerei und Stil