Schreibkultur ist Feedback-Kultur

21. Oktober 2015

Zur Etablierung einer Schreibkultur in Unternehmen gehören für mich insbesondere drei Aspekte:

  • Abbau von Hierarchie= Kompetenz-Denken
  • Abbau von Unsicherheit / Verunsicherung der Mitarbeiter bezüglich ihrer eigenen Schreibkompetenz
  • Aufwertung und Anerkennung von Schreibkompetenz als unternehmensprägend

Meine Erfahrungen:

In den Unternehmen, Kulturinstitutionen und Verwaltungen, die ich im Laufe meiner Berufserfahrung als Schreibberaterin kennengelernt habe, herrscht eine große Unsicherheit unter den Mitarbeitenden gegenüber selbst verfassten Texten. Viele haben einen Heidenrespekt vor dem Urteil des selbst verfassten Textes durch Vorgesetzte.

In den herkömmlichen Unternehmensstrukturen ist das Recht zur Überarbeitung von [...]  Weiterlesen >

Fallen Sie unbedingt mit der Tür ins Haus!

4. März 2014

Die schüchternen Autoren unter uns neigen dazu anzuklopfen, anstatt mit der Tür ins Haus zu fallen. Und das, obwohl wir wissen, dass jeder, der liest, mit sich und unserem Text allein ist. Wo, wenn nicht hier, bietet sich die Gelegenheit, sofort und ungeniert zur Sache zu kommen?

Der Leser konzentriert sich nur auf uns. Er hat das Recht, von uns nicht gelangweilt, sondern mitten in die Sache hineingezogen zu werden. Denn dafür ist er schließlich hier: mit sich und unserem Text [...]  Weiterlesen >

Leser muss man ködern wie Fische

2. September 2013

Leser lassen sich angeln wie Fische. Vorausgesetzt der Schreiber weiß, was Lesern schmeckt. Denn: Wie bei Fischen und Anglern unterscheiden sich die Speisepläne der beiden erheblich voneinander. Kein Angler käme auf die Idee, mit Pralinen Hechte zu ködern oder Aale mit Nüssen. Wer angeln geht, steckt im Zweifel Würmer ein, denn schließlich soll der Köder dem Fisch schmecken und nicht dem Angler.

Das gleiche gilt für Texte: wonach Leser greifen, bestimmt ihr Geschmack, nicht der des Autors. Deshalb ist es als [...]  Weiterlesen >

Seite 2 von 41234